TSV Hertingshausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Kassel, 18.ST (2017/2018)

TSV Hertingshausen   TSV Oberzwehren
TSV Hertingshausen 9 : 1 TSV  Oberzwehren
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   KOL Kassel   ::   18.ST   ::   19.11.2017 (14:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

5x Maik Ciba, 2x Martin Witkowskij, 2x Martin Pierog

Assists

2x Martin Pierog, 2x Pascal Theis, 2x Jan Kolmsee, Maximilian Alter

Gelbe Karten

Martin Pierog, Fabian Reitze

Torfolge

1:0 (38.min) - Martin Pierog per Elfmeter (Martin Pierog)
2:0 (43.min) - Martin Witkowskij (Martin Pierog)
3:0 (49.min) - Martin Pierog per Elfmeter (Pascal Theis)
4:0 (52.min) - Martin Witkowskij (Pascal Theis)
4:1 (73.min) - TSV Oberzwehren
5:1 (75.min) - Maik Ciba (Jan Kolmsee)
6:1 (79.min) - Maik Ciba (Jan Kolmsee)
7:1 (86.min) - Maik Ciba (Maximilian Alter)
8:1 (89.min) - Maik Ciba per Weitschuss
9:1 (90.min) - Maik Ciba

++Reitze Elf feiert Kantersieg gegen TSV Oberzwehren ++ Ciba trifft fünfach++

Die Reitze Elf wurde ihrer Favoritenstellung gerecht und schickte das Tabellenschlusslicht mit einer auch in der Höhe verdienten 9:1 Packung im Gepäck auf die Heimreise.

Zunächst sah es aber gar nicht nach einer in dieser Deutlichkeit klaren Niederlage für die Kasseler aus. Auf dem insgesamt gut bespielbaren Hybridrasen zeigten sich die Gäste in der Anfangsphase durchaus ebenbürtig und hätten gut und gerne selbst in Führung gehen können, als ein wegen vermeintlicher Abseitsstellung erzielter Treffer der Gäste vom Unparteiischen die Anerkennung verwehrt wurde. Zuvor allerdings ließ der emsige „Rapha“ Kesting zwei gute Möglichkeiten auf der gegenüberliegenden Seite liegen. Beide Teams also mit offenem Visier wobei die Heimelf doch insgesamt das Geschehen bestimmte. So dauerte es bis zur 35. Minute bis das Abwehrbollwerk der Gäste, die sich lediglich in der 26. und 13. Minute unaufmerksam zeigten und in dessen Folge Max Alter und Martin Pierog jeweils  nochmal knapp verpassten, geknackt werden konnte. Dann fiel der längst erwartete Führungstreffer als TSV Stratege Martin Pierog nur durch ein Foulspiel im Strafraum zu bremsen war und Martin „himself“ den „Elfer“ sicher zur Führung versenkte. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte TSV Youngster Martin Witkowski aus 16 Metern nach toller Vorarbeit von Namensvetter Pierog sogar noch auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt durchaus standesgemäß.

Im Pausengespräch dürfte ein zufriedener TSV Coach Fabi Reitze lediglich das leidige Thema Chancenverwertung zum Ausdruck gebracht haben, denn daran haperte es auch an diesem verregneten Nachmittag im Sportpark. Zumindest bis hier hin.

Was danach kam erfreute die treuen heimischen Fans, die sich auch von der bitteren Kälte im Sportpark nicht von einem Besuch abhalten ließen, dann insbesondere. Denn die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Die Gerland/Rothauge Schützlinge waren wohl gedanklich noch gar nicht richtig auf dem Platz, da schlug Martin Pierog erneut zu indem er wiederum sicher einen an Pascal Theis verursachten Foulelfmeter zum 3:0 unterbrachte. Nur kurz darauf schnürte auch Martin Witkowski seinen Doppelpack. Nach feinem Spielzug über M.Pierog und Kapitän P.Theis beförderte der quirlige TSV Stürmer das Spielgerät überlegt ins lange Eck zum 4:0 für seine Farben. Dann schwächten sich die Gäste selbst. Oberzwehrens Spielmacher Jens Menne musste das Feld vorzeitig verlassen was Laudris Piepenbring nicht darn hinderte nach einer Unaufmerksamkeit im Deckungsverband der Hausherren den Anschlusstreffer zu erzielen. Letztlich aber lediglich ein Strohfeuer, denn zu diesem Zetpunkt war die Partie längst entschieden. Danach schlug die Stunde, bzw. die 28 Minuten, von Maik Ciba. In der 63. Minute für „Doppelpacker“ Witkowski eingewechselt, traf der lange verletzte Stürmer in seinem dritten Saisoneinsatz gleich 5fach, und das in Folge. Lupenreiner Hattrick inclusive. Damit avancierte er, ohne die klasse Mannschaftsleistung des gesamten Teams zu schmälern, zum Spieler des Tages. 9:1 hieß es am Ende gegen einen Gegner der es mit zunehmender Spieldauer immer mehr an Gegenwehr fehlen ließ und es dem Gastgeber unnötig leicht machte zu einem Kantersieg im Sportpark zu kommen. Auf Gastgeberseite will man den Sieg nicht überbewerten, freut sich aber über einen überzeugenden Heimsieg nach zuletzt nicht so prickelnden Vorstellungen und geht nun mit breiter Brust in das letzte Spiel des Jahres am kommenden Sonntag, wenn der TSV Ihringshausen zu Gast im Sportpark 


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen II auf FuPa