TSV Hertingshausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Kassel, 12.ST (2017/2018)

TSV Hertingshausen   SV Nordshausen
TSV Hertingshausen 3 : 2 SV Nordshausen
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   KOL Kassel   ::   12.ST   ::   15.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Fabian Reitze, Gerrit Bruns, Fabian Reuter

Assists

Maximilian Alter, Fabian Reitze, Christian Döhne

Gelbe Karten

Maximilian Alter, Mario del Colle, Philip Groß, Fabian Reuter

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (26.min) - SV Nordshausen per Kopfball
1:1 (29.min) - Gerrit Bruns (Fabian Reitze)
2:1 (66.min) - Fabian Reitze (Christian Döhne)
2:2 (71.min) - SV Nordshausen
3:2 (84.min) - Fabian Reuter (Maximilian Alter)

Starke Kämpferische Leistung wird mit drei Punkten belohnt

Auf die dürftige Leistung der Vorwoche gab das Reitze Team am Nachmittag gegen die starken Nordshäuser die richtige Antwort im heimischen Sportpark. Zwar fiel der 3:2 Siege gegen die Peter-Elf insgesamt glücklich aus, doch hatten sich die Gastgeber das Glück am Ende auch irgendwie verdient. Über 90 Minuten plus Nachspielzeit boten die Gastgeber den spielstarken Gästen zumindest in kämpferischer Hinsicht Paroli, ohne dabei aber hoffnungslos unterlegen gewesen zu sein. Dabei zeigte die Heimelf ein ganz anderes Bild von sich als vor Wochenfrist im Ortsderby gegen Rengershausen. Die Gäste zeigten sich von Anfang an beherzt, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und schienen den Gastgeber schnell de Schneid abkaufen zu wollen. Doch das Reitze Team schien tatsächlich etwas aus der Vorwoche mitgenommen zu haben, denn man ließ sich von den vielen kleinen Fouls in der Anfangsviertelstunde, die wohl der Unterbrechung des Spielaufbaus dienen sollten, nicht beeindrucken. Allemal aber ein durchaus probates Mittel der Gäste ihren Kontrahenten damit erfolgreich vom Tor entfernt zu halten. Etwa 20 Minuten waren gespielt als der Tabellenvierte sein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld nutzte um langsam die Spielkontrolle zu übernehmen, die in der 26. Minute auch von Erfolg gekrönt wurde. So fand ein Freistoß von rechts aus dem Halbfeld in SV Akteur Hatikov einen dankbaren Abnehmer zur nicht ganz überraschenden 1:0 Führung aus Sicht der Gäste. Dass die Gastgeber auf einen Rückschlag oft eine Antwort parat haben bewiesen sie auch in dieser Partie. So sorgte Gerrit Bruns, fast im Gegenzug, per sehenswerten Drehschuss aus ca. 10 Metern zum Ausgleich (29.) der gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Auch im zweiten Durchgang zeigten sich die Gäste mit mehr Ballbesitz und flüssiger Spielweise sowie einem Chancenplus überlegen. Dennoch sorgte Spielertrainer Fabi Reitze, der schon früh für den verletzungsbedingt ausgeschiedenen Martin Witkowski aufs Feld kam, nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr von Christian Döhne, mit einer riskanten aber gelungenen Direktabnahme für die erneute Führung. (66.) Doch diesmal schlugen die Gäste fast umgehend zurück. Erneut fehlte nach einem ruhenden Ball die Zuordnung als ein erneut aus dem Halbfeld, wiederum von rechts, geschlagener Freistoß von SV Torjäger Stanek zum Ausgleich genutzt werden konnte. Ein Ergebnis das zu diesem Zeitpunkt alle TSV Beteiligten unterschrieben hätten, denn die Gäste entwickelten enormen Druck auf das TSV Gehäuse in dem diesmal Cedric Götz seinen Job mehr als zufriedenstellend verrichtete. (Wohl dem der auf zwei starke Keeper zurückgreifen kann) Spätestens an dieser Stelle muss man die TSV Abwehr insbesondere und die kollektive Defensivarbeit des gesamten TSV Teams hervorheben. So griff am Ende des Tages einmal mehr eine alte Fußballweisheit die angeblich den bestraft der es versäumt seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Dies passierte nämlich in der 81. Minute in Form eines tollen Treffers von Fabian Reuter, der nach einer feinen Kombination über Fabi Reitze und Max Alter einen Konter zum viel Umjubelten 3:2 für die Heimelf abschloss. Gerne nahm er dafür die gelbe Karte für seinen emotionalen Jubel in Kauf. In der Schlussphase hatten die Hausherren noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen die durchaus zum erneuten Ausgleich führen können, doch mit Glück und Geschick überstand man auch diese Phase und freute sich nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Unparteiischen Dominik Philippi über drei glückliche aber hart erkämpfe Punkte.

 

 


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen II auf FuPa