TSV Hertingshausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Kassel, 17.ST (2016/2017)

TSV Hertingshausen   Fortuna Kassel 1961
TSV Hertingshausen 6 : 1 Fortuna Kassel 1961
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   KOL Kassel   ::   17.ST   ::   20.11.2016 (14:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Martin Leipe, Pascal Theis, Martin Pierog, Philipp Prantschke

Assists

2x Jan Kolmsee, Martin Leipe, Maximilian Alter

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (2.min) - Martin Leipe (Maximilian Alter)
2:0 (49.min) - Martin Leipe (Jan Kolmsee)
3:0 (52.min) - Martin Leipe (Jan Kolmsee)
4:0 (59.min) - Martin Pierog
5:0 (79.min) - Pascal Theis (Martin Leipe)
6:0 (81.min) - Philipp Prantschke per Weitschuss
6:1 (86.min) - Fortuna Kassel 1961

Halbes Dutzend für Reitze-Elf ++ Leipe trifft dreifach ++

Auf dem Rengershäuser Kunstrasenplatz sahen die wenig anwesenden Zuschauer bei unfreundlichen und ausgesprochen windigen Wetterverhältnissen eine Partie die die Hausherren jederzeit im Griff hatten. Ganze zwei Minuten brauchten die Gastgeber um durch ihren Torjäger Martin Leipe in Führung zu gehen, der nach einer Ecke von Max Alter die fehlende Zuordnung in der Fortuna Abwehr zu nutzen wusste. In der Folge bestimmten die Reitze Schützlinge zwar das Spiel taten sich aber im Spielaufbau gegen den starken Gegenwind recht schwer. Zu oft wurde das Spiel nach vorn mit hohen Bällen gesucht das von den Gästen leicht zu verteidigen war. Wenn dann aber der Ball, den Windverhältnissen entsprechend, flach von Mann zu Mann gespielt wurde ergaben sich auch gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. So scheiterten Martin Leipe, Norman Prantschke und Jan Kolmsee je in aussichtsreicher Position. Mitte der ersten Spielhälfte lösten sich auch langsam die Fortunen aus der Umklammerung und setzen ihrerseits kleinere Nadelstiche. Zunächst mit zwei Distanzschüssen, die eher harmloserer Natur waren, später aber musste TSV Keeper Cedric Götz sein ganzes Können aufbieten um zum Ende des ersten Durchgangs einen dann nicht mal unverdienten Ausgleich hinzunehmen. So aber ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Rengershäuser Katakomben.

Für den zweiten Durchgang schien Trainer Fabian Reitze passende Worte bezüglich der Spielweise gefunden zu haben. Denn passend zum Wetter, nämlich stürmisch, berannten die Hausherren vom Wiederanpfiff an den Strafraum der Nordstädter und belohnten sich nur ganze vier Minuten später als Martin Leipe nach einer feinen Hereingabe von Jan Kolmsee zum zweiten Mal erfolgreich war. (49.) Mit seinem dritten Treffer, nach abermaliger Vorarbeit von Jan Kolmsee, machte der TSV Goalgetter wiederum nur drei Minuten später den Sack quasi frühzeitig zu. (52.) Die sichtlich verunsicherten Gäste fanden in der Folge kein probates Mittel mehr gegen die mit viel Druck agierenden Gastgeber.

So schien es nur eine Frage der Zeit bis gegen die überforderten Gäste der nächste Treffer, den Martin Pierog in der 59. Minute nach tollem Solo dann auch prompt erzielte, fallen sollte.  Das war für den angeschlagenen TSV Spielmacher auch die letzte Aktion des Spiels. Für ihn kam der A-Jugendliche Martin Wittkowski zu seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft. Kurz darauf gab Trainer Reitze dann auch Thomas Derksen und Marvin Virks Gelegenheit Spielpraxis zu sammeln. Sie kamen für Gerrit Bruns und Jan Kolmsee in die Partie.

Vielleicht war es den zahlreichen Wechseln geschuldet das in der Folge der Spielfluss der Heimelf ins Stocken geriet, dabei die Ordnung im TSV Mittelfeld ein wenig verloren ging und den Gästen wieder etwas mehr Mut machte. Doch alle Angriffsbemühungen der Fortunen fanden spätestens in der aufmerksamen TSV Abwehr ihren Meister.

In der 79. Minute belohnte sich der stark aufspielende TSV Kapitän Pascal Theis mit seinem Treffer zum 5:0 und läutete damit noch einmal eine Schlussoffensive der Gastgeber ein, in dessen Folge Philipp Prantschke mit einem beherzten Schuss aus gut 30 Metern das halbe Dutzend vollmachte.

 I

Überzeugte mit einer couragierten Leistung auf der linken Seite. TSV Kapitän Pascal Theis

Im Gefühl des sicheren Sieges verfiel die bis dahin sichere TSV Hintermannschaft kurz vor Spielende in eine Art kollektiven Tiefschlaf und erlaubte den Gästen dann doch noch den Ehrentreffer (86.), den die sich eigentlich schon in der ersten Spielhälfte verdient hatten. Mit dem ersten Heimsieg auf auswärtigen Gelände machten die Baunataler in der Tabelle Boden gut und kletterten auf Platz sechs des Gesamtklassements. Diesen gilt es in den beiden letzten Spielen des Jahres beim SV Türkgücü und im Nachholspiel gegen Eintracht Baunatal II zu verteidigen.

Fotos zum Spiel hier:


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen II auf FuPa