TSV Hertingshausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Kassel, 15.ST (2016/2017)

FSC Lohfelden II   TSV Hertingshausen
FSC Lohfelden II 3 : 2 TSV Hertingshausen
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   KOL Kassel   ::   15.ST   ::   06.11.2016 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Leipe, Martin Pierog

Assists

Pascal Theis

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (12.min) - FSC Lohfelden II
2:0 (39.min) - FSC Lohfelden II
3:0 (72.min) - FSC Lohfelden II
3:1 (82.min) - Martin Pierog
3:2 (84.min) - Martin Leipe (Pascal Theis)

Knappe Niederlage für „Erste“

Mit einer knappen Niederlage beim neuen Tabellenführer musste das Reitze Team seine Rückreise antreten. 2:3 hieß es am Ende einer abwechslungsreichen Partie auf dem Lohfeldener Nebenplatz, den man bisweilen auch als „Kunstrasenplatz tituliert. Die Hessenligareserve konnte sich mit vier Spielern aus dem 1. Mannschaftskader bedienen und bestimmte deshalb nicht von ungefähr, insbesondere in der ersten Spielhälfte, das Geschehen. Den Gästen, die kurzfristig neben dem gesperrten Philipp Groß (2 Spiele) auf Lukas Minkler verzichten mussten, fehlte es hier am nötigen Durchsetzungsvermögen und zog gerade in vorderster Front im Spiel „eins gegen eins“ meist den Kürzeren. So hatte sich die Hausherrenabwehr um Hessenligaspieler Roy Keßebohm gut auf Leipe & Co. eingestellt und ließ denen kaum Raum zur Entfaltung. Eine halbe Möglichkeit durch den stark aufspielenden Martin Pierog nach einer Kesting Ecke war bis dahin  einfach zu wenig um die Gastgeber zu beeindrucken. Folgerichtig fiel in der 12. Minute der 1:0 Führungstreffer für die Hausherren als ein langer Diagonalball von der rechten Lohfeldener Angriffsseite den gut postierten Lucas Iksal fand, der Emre Bicer mustergültig bediente und dieser aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. In der Folge, als die Lohfeldener mächtig Druck aufbauten, hielt erneut Youngster Cedric Götz sein Team im Spiel als er mehrfach aussichtsreiche Möglichkeiten der Gastgeber zunichtemachte. Die Baunataler hingegen spielten zwar aus dem Mittelfeld heraus recht gefällig, zu einem vielversprechenden Abschluss allerdings fehlten die Lösungen. Anders die Hausherren, die nach einem Fehler auf der rechten Abwehrseite durch Keßebohm`s Distanzschuss aus etwa 22 Metern auf 2:0 erhöhen konnten. Auch hier war TSV Keeper C. Götz machtlos. (39.) Das sich am Bild des Spiels in der zweiten Spielhälfte viel ändern sollte war zu diesem Zeitpunkt nicht zu erwarten zumal sich der bis dahin sehr agile Till Mescher fast mit dem Pausenpfiff, ohne Einwirkung eines Gegners, erneut schwer am Knie verletzte und ins Krankenhaus transportiert werden musste. Eine Diagnose über das Ausmaß der Verletzung war nach Spielende noch nicht zu erfahren. Von dieser Stelle aus „alles Gute und schnelle Genesung Till Mescher!“ In der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Gäste dann aber besser orientiert. Der Wille hier nicht unterzugehen war für die wenigen fröstelnden Zuschauer klar erkennbar. Die Bemühungen um Ergebniskorrektur waren da und plötzlich gab es auch mehr Abschlüsse, die aber zunächst noch allesamt unglücklich oder kläglich vergebenen wurden. Dem wollten die Gastgeber wohl nicht nachstehen denn auch Iksal und seine Kollegen der FSC Offensive vergaben in der Folge gute Gelegenheit den Sack zuzumachen. Doch waren deren Bemühungen in der 72. Minute von Erfolg gekrönt als erneut E. Bicer sich gegen zwei TSV Akteure im TSV Strafraum durchsetzen konnte und mit einem Flachschuss zum 3:0 ins lange Eck für eine Art Vorentscheidung sorgte.

Erneut zeigten die Baunataler dann aber Charakter. Statt sich zu ergeben und in der Schlussviertelstunde Schadensbegrenzung zu betreiben trat man die Flucht nach vorne an. Angetrieben von dem mittlerweile eingewechselten Spielertrainer Fabian Reitze und dem immer stärker werdenden Martin Pierog starteten die Baunataler eine beeindruckende Schlussoffensive und heizte den Hausherren damit ordentlich ein. In einer sehenswerten Schlussphase ergaben sich Chancen im Minutentakt, die Gäste die nun Dauerdruck auf das Lohfeldener Gehäuse entwickelten und die Gastgeber aufgrund ihrer schnellen Stürmer durch Konter. Hier aber erwies sich der routinierte Philipp Prantschke als „Turm in der Schlacht“ und stoppte so manchen Konter mit Bravour. In der 82.Minute sollten die TSV Bemühungen dann aber belohnt werden, als Martin Pierog seine Leistung mit einem feinen Heber aus knapp 20 Metern über den zu weit vor dem Tor postierten FSC Schlussmann krönte. Keine zwei Minuten später hatte dann auch TSV Goalie Martin Leipe seinen Auftritt als er ein Theis Geschoß, das der FSC Keeper nicht festhalten konnte, im Nachschuss zum Abschlusstreffer über die Linie bugsierte.  Vielleicht wäre es des Guten auch zu viel gewesen, hätten die Gäste in den Schlussminuten noch eine ihrer drei hochkarätigen Chancen zum durchaus möglichen Ausgleich genutzt, denn insgesamt geht der knappe Sieg der Hessenligareserve in Ordnung. Die Gäste jedoch verkauften sich in beindruckender Manier teuer. Imposant vor allem der Auftritt des Teams nach einem vermeintlich hoffnungslosen 0:3 Rückstand

Till Mescher

Verletzte sich kurz vor Halbzeit schwer: TSV Stürmer Till Mescher.


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen II auf FuPa