TSV Hertingshausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht KOL Kassel, 14.ST (2016/2017)

TSV Hertingshausen   TSV Wolfsanger
TSV Hertingshausen 3 : 2 TSV Wolfsanger
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   KOL Kassel   ::   14.ST   ::   30.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Leipe, Maximilian Alter

Assists

Thomas Derksen, Martin Pierog, Pascal Theis

Gelbe Karten

Thomas Derksen, Gerrit Bruns, Raphael Kesting

Rote Karten

Philip Groß (43.Minute)

Torfolge

1:0 (12.min) - Martin Leipe
1:1 (34.min) - TSV Wolfsanger
2:1 (52.min) - Maximilian Alter
3:1 (89.min) - Martin Leipe
3:2 (91.min) - TSV Wolfsanger

Leipe schiesst "Wölfe" ab!

Nach einer von beiden Seiten intensiv geführten Partie verdienten sich die Hausherren am Ende drei verdiente Punkte gegen den Gruppenligaabsteiger aus dem Fuldatal. Die Gäste begannen furios und wollten die Hausherren mit frühem Pressing in deren Hälfte schon im Spielaufbau stören. In dieser Phase reagierte TSV Schlussmann Cedric Götz gleich zweimal glänzend als er zwei gefährliche Distanzschüsse um den Pfosten lenken konnte. Überraschend dann die Führung, als sich TSV Torjäger Martin Leipen nach herlischem Anspiel von Martin Pierog auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durchsetze und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck seine Farben in der 12. Minute in Führung schoss. In der Folge lies die Partie dann aber den Spielfluss vermissen. Viele kleine, aber verbissene Zweikämpfe und verbale Scharmützel der Protagonisten verschafften Schiedsrichter Reuter aus Mengeringshausen einen arbeitsreichen Nachmittag, der mit einem Platzverweis gegen TSV-Abwehrrecke Philipp Groß nach einer undurchsichtigen Situation (Rudelbildung nach Foulspiel) seinen Höhepunkt finden sollte (43.). Zuvor allerdings nahm Dennis Lumm ein Geschenk der Hausherren an als er einen Querpass vor der TSV Abwehr abfing und in der 34. Minute  zum Ausgleich einnetzte. In der Schlussphase der ersten Spielhälfte bemühten sich beide Teams zwar noch um Ergebniskorrektur, doch fehlte jeweils die nötige Konsequenz vor des Gegners Kasten. Bis auf den erwähnten Platzverweis tat sich nicht mehr viel.

Wer nun dachte dass sich die Hausherren, in nummerischer Unterzahl, in Durchgang zwei verkriechen würden sah sich schnell getäuscht. Das Reitze Team, das wieder auf sein Sturmduo Mescher/Leipe zurückgreifen konnte, bewies große Moral und stürzte den Ex- Gruppenligisten zu Beginn des zweiten Spielabschnitts von einer Verlegenheit in die andere und sollte in der 52. Minute für seinen Aufwand belohnt werden. Max Alter zog nach einem feinem Anspiel von Pascal Theis auf der linken Seite auf und davon und brachte sein Team erneut in Führung. In der Folge wechselten die Spielanteile dann im Minutentakt, doch bissen sich die Wölfe an der von Philipp Prantschke hervorragend organisierten Abwehr die Zähne aus. Wenn dann doch mal etwas durchkam, zeigte sich der stark spielende Cedric Götz auf dem Posten oder aber das Glück stand Pate als Max Alter kurz nach dem Führungstreffer einen weiteren Distanzschuss von der Linie kratzen konnte. Zwanzig Minuten vor Schluss zeigten sich die Gäste feldüberlegen und drängten die Hausherren mehr und mehr in die eigene Hälfte, doch zeigten die sich im Konterspiel brandgefährlich. So ergaben sich für Leipe &Co einige vielversprechende Gelegenheiten um das Ergebnis frühzeitig auf Sieg zu stellen. In der Phase als die Gäste auf den Ausgleich drängten nutze Martin Leipe dann aber einen seiner Konter, inszeniert durch Thomas Derksen, zur Entscheidung als der schnelle TSV Stürmer mit einem Sprint die gesamte gegnerische Abwehr überlief, sich auch von dem weit aus seinem Tor geeilten Marco Schneider nicht stoppen ließ und zum vorentscheidenden 3:1 traf. (89.) Im Gefühl des sicheren Sieges fehlte es dann in der Nachspielzeit an Konzentration und so nutze Enver Maslak eine Unachtsamkeit der Gastgeber zum erneuten Anschluss. Für ein letztes Highlight sorgte dann einmal Schiedsrichter Reuter, der in der Schlussminute noch dem eingewechselten Marcus Casselmann zurecht den roten Karton unter die Nase hielt, nachdem der den erneut durchgebrochenen Marin Leipe rüde von den Beinen holte.

Am Ende stand für die Hausherren ein überzeugender Heimsieg nach einer ebenso überzeugenden Mannschaftsleistung. Mit der gleichen Einstellung dürfte man auch am kommenden Sonntag bei der Hessenligareserve des FSC Lohfelden nicht chancenlos sein.


Fotos vom Spiel


Zurück



... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Hertingshausen II auf FuPa